Im Jetzt..

Die liebe Zeit..

..wie viel davon heute darauf verschwendet wird, über Zukunft oder Vergangenheit nachzugrübeln - anstatt sich auf den Moment einzulassen.

Das folgende Bild soll dabei das 'Zwischendrin' symbolisieren. Es zeigt zwei Rapsfelder. Verwendet habe ich eine Brennweite von 250mm (effektiv 400mm) und die Blende von f5.6. Dabei lässt die Kompression den Hintergrund näher erscheinen und die Unschärfe (nicht nachbearbeitet) verleiht dem Ganzen zusätzlich etwas Mystisches.

Es scheint, als stünde man in der sprichwörtlichen Wüste - irgendwo im Nirgendwo.
Dabei ist es nur der Augenblick, der weder Zurück und Vorwärts kennt. ;o)

Jetzt.. | ..Now

Da ist keine Zukunft, keine Vergangenheit.
Nur der Augenblick, in dem du lebst und um den alles herum verblasst. Jetzt.

 

Einen schönen Sonntagabend,
Blarksel / Kai

Synkronisiert..

Da sitzt man den lieben langen Tag an einem Projekt und tippt Texte von einem Vordruck ab, um sie in HTML-Formen zu pressen, freut sich schließlich darüber, nur noch einen Datensatz vor sich zu haben und wird just in dem Moment vom Chef gefragt, warum es denn eigentlich den ganzen Tag so laut von meiner Tastatur her klimpert.

Während das Fragezeichen in meinem Kopf größer wird und mich eine böse Vorahnung überkommt, spricht er aus, was ich mir nicht denken konnte: "Haben Sie das alles mit der Hand abgetippt? Wieso haben Sie denn die PDF im Projektordner nicht genutzt, in der alle Texte enthalten waren?"

Nach einem kräftigen Handschlag gegen die eigene Stirn und einsetzendem Lachflash mit den Kollegen, habe ich es mir schon aus Prinzip nicht nehmen lassen, den letzten Datensatz auch noch von Hand zu übertragen - pfff! Das Leben ist witzig, man muss es lieb haben. ;o))

Und nachdem auch die teils durch Wirbelwind Friederike abenteuerlich gewordene Heimfahrt überstanden ist, werde ich mich beruhigenden Tönen von Synkro hergeben.
Wunderbare Werke, die wohltuend auf mich wirken; mich 'synkronisieren'..

Einen wohligen Abend,
Kai

Mehr Synkro? Hier entlang..

Eine Woche kalte Dusche..

Blarksel_Logo_BeitragVon Montag an habe ich nun jeden Morgen kalt geduscht. Was kann ich heute, nach sieben Tagen, dazu sagen?

Nachdem ich meinen letzten Eintrag schrieb, habe ich mir gleich das Ziel gesetzt, mich vom nächsten Tag an ganz normal zu duschen; so wie sich's gehört: kein Gezeter mehr. Und was soll ich sagen? Es fühlt sich -entgegen meiner Befürchtungen- sogar noch besser an. Die Kälte trifft natürlich noch härter, das ist klar, aber dieser Moment dauert ungleich weniger lang als bei der anderen Variante. Weiterlesen

Mit einem Schlag in den Tag..

Blarksel_Logo_BeitragMit einem Schlag in den Tag..

.. das kann man durchaus wörtlich nehmen, wenn man -wie ich- eine Mimose ist. Worum gehts eigentlich? Ums wach werden, um Gesundheit, um Energie, um gute Laune. Tatsächlich kann man all das durch lediglich eine kalte Dusche am Morgen in Fahrt bringen. Und damit wird dann wohl auch klar, was ich mit dem 'Schlag' gemeint habe. :o)

Wie kommt man als Mimose oder Wärme-Liebender dazu, sich jeden Morgen dem blanken Horror zu stellen? Die simple Antwort: Neugierde. Schon immer mal las ich hier und da von der belebenden und gesunden Art des kalten Wassers. Hin und wieder ließ ich -frei nach Kneipp'schen Richtlinien- kaltes Wasser an die Beine. Dadurch blieben mir die oben angepriesenen Vorzüge, die sich wohl nur durch Ganzkörper-Anwendung erfahren lassen, aber noch immer verwehrt. Weiterlesen