Blarksel.com

Fotografie, Technik und'n bisschen Leben

Kategorie: Allgemein (Seite 1 von 4)

Alles, das sonst nirgends einzuordnen ist.

Kleiner Wintergast | Achateule verabschiedet sich

Überraschend änderte die kleine Achateule (ursprünglicher Beitrag) heute ihre Meinung und verabschiedete sich, nachdem sie ihren Schmaus an der Orange hinter sich gebracht hatte. Sie startete, flog schnurstracks auf das gekippte Fenster und dessen Spalt zu und verschwand in der Nachmittags-Dämmerung

Bevor es sich auf den Weg machte, nahm ich noch einige Momente seiner Futterzeit auf und präsentiere Nahaufnahmen seiner Schlemmerei. Außerdem hoffe ich, dass das Kleine dort draußen einen Ort findet, an dem es die Zeit übersteht. Ich drücke ihm die Daumen und bin froh darüber, dass es sich noch etwas stärken konnte. Alles Gute, Flatterchen. ;o)

Und jedem Leser eine schöne Zeit,
Blarksel / Kai

Kleiner Wintergast | Achateule zu Besuch

Bis zum Ende des Novembers hatte ich meine Paprika-Pflanze auf dem Balkon stehen; in der Hoffnung, dass Wachstum der doch recht unterentwickelten Früchte mithilfe der Sonne noch irgendwie zu beschleunigen. Grün wurden sie zwar, aber so richtig zufrieden war ich nicht und packte die Pflanze ins Bad, um mit der Wärme den Reifeprozess zu beschleunigen.

Was mich dann die weiteren Tage beschäftigte, waren die verstümmelten Blätter. Die Ursache dafür lies sich nach ein wenig Absuchen des Pflänzchens finden: eine Raupe hatte es sich auf der Pflanze gemütlich gemacht und verspeiste das Grün mit regem Appetit.

Weiterlesen

Frohe Festtage und einen guten Rutsch..

Wie schnell es doch geht: kaum hat man die Festtage hinter sich gebracht und ein gesundes neues Jahr gewünscht, sitzt man abermals am Rechner und sieht sich erneut dem Jahreswechel gegenüber. Ich wünsche  allen Lesern einen schönen zweiten Feiertag und bereits jetzt einen guten Rutsch in 2022.

Lassen wir den Stress und die schleichende Panik hinter uns und besinnen uns auf das, was heute wichtiger ist denn je: Zusammenhalt.

Liebe Grüße,
Kai

Winterlandschaft die Zweite: es werde Licht!

Letzte Woche hatte ich mir in den Sinn gesetzt, noch etwas an meinem kleinen Winter-Stilleben zu verändern. Ich besorgte mir schließlich noch einige zusätzliche Bäume, kleine Laternen aus dem Modellbau und Zubehör wie Batteriefach, Verteiler und ordentlich Kabel-Salat, der zum Glück unter dem Watte-Schnee begraben liegt.

Mit Heißkleber und einem zusätzlichen Kartonunterbau habe ich meine Winterlandschaft nun abschließend in ein schönes Licht gehüllt. Damit hat das olle Regal an der Wand doch noch eine angemessene, heimelige Deko erhalten. Ich bin sehr zufrieden mit dem Resultat und wünsche mit diesem Beitrag einen schönen Advents-Sonntag! ;o)

Lasst's euch gut gehen,
Kai / Blarksel

 

Weihnachts-Basteln: Stillleben in Watte

Vor einiger Zeit erwarb ich in einem Supermarkt ein Set aus kleinen LED-Häuschen, die mir sehr gefielen. Mit etwas Watte bastelte ich daraus ein Stillleben.

Zum Zeitpunkt des Kaufs hatte ich mir noch keine großen Gedanken über den Aufstellort gemacht, hatte mich in den letzten Tagen aber vermehrt damit beschäftigt. Schließlich besorgte ich mir noch etwas Watte, Matchbox-Autos und kleine Bäumchen, die den 'Straßenzug' ins richtige Licht setzen sollten. Natürlich ist das Ganze noch ausbaufähig, man kann später noch Details hinzufügen.

Im Moment schaut das Weihnachts-Stillleben so aus.

Ich wünsche damit einen schönen dritten Advent. ;o)

 

Frohe Weihnachtszeit..

Einem jeden Leser wünsche ich ruhige, besinnliche und freudige Feiertage.

Genießt die Entschleunigung der Weihnachtszeit,
euer Blarksel.. ;o)

Basteln für die Mietz: Schmusehöhle aus Karton

Wir haben Ende November und die Weihnachtszeit rückt näher. Für mich ergibt sich damit kein besonderer Grund für einen Kaufrausch, da ich nur meinem Katerchen verpflichtet bin.

Ohnehin habe ich mein rotschopfiges Fellknäuel schon mit einem frühzeitigen Geschenk erfreut: eine kleine Schmusehöhle samt 'Terrasse', bestehend aus Karton und Überresten selbstklebenden Dämmvlies' (aus dem Soundbereich), das ursprünglich im Auto eingesetzt wurde.

Da ich finde, dass mir das Ganze gut gelungen ist, packe ich hier mal eine kleine Bilderreihe rein, die den Ablauf schildert. Frei nach Jean Pütz: 'Isch han' dat hier schomma vorbereided!' ;o)

Neben Karton und dem Dämmstoff, der keinen großen Eigengeruch haben sollte, brauchts eigentlich nur noch eine Schere und Klebeband. Natürlich sollte man sich auch etwas Zeit nehmen; wer gekonnt mit den Fingerchen ist, wird in etwa einer oder anderthalb Stunde fertig sein. Kommt noch etwas Perfektionismus und/oder Liebe hinzu, vielleicht ein bisschen länger. ;o)

Hier also unser Ausgangsmaterial:

Weiterlesen
« Ältere Beiträge