Tommy und Waldo wünschen frohe Ostern!

Tommy Tumor and Waldo Wart 1 Es passiert immer wieder mal etwas Furchtbares in der Küche, so auch mir. Ganz besonders bei mir. Aber lasse ich mich davon beeindrucken? Nö! -- Was ist passiert?

Eier wollte ich färben. Ein hübsches kleines Ensemble in Verbindung mit Grünpflanzen wollte ich erschaffen. Und was geschah? Fast alle Ovale aufgeplatzt, die Farbe hält kaum und sieht hässlich aus.

Erster Gedanke: weg mit dem Zeug, kannste alles vergessen - das Projekt ist gescheitert. Ein zweiter Gedanke machte mir aber klar: selbst aus dem Gekröse kannste noch was zaubern!

Also darf ich nun freudig vorstellen: Tommy Tumor und Waldo Warze.
Sie und meine Wenigkeit wünschen jedem Leser ein schönes, feundliches Osterfest. ;o)

Grüße,
Blarksel.. o/

Hier geht's zum Video

Synkronisiert..

Da sitzt man den lieben langen Tag an einem Projekt und tippt Texte von einem Vordruck ab, um sie in HTML-Formen zu pressen, freut sich schließlich darüber, nur noch einen Datensatz vor sich zu haben und wird just in dem Moment vom Chef gefragt, warum es denn eigentlich den ganzen Tag so laut von meiner Tastatur her klimpert.

Während das Fragezeichen in meinem Kopf größer wird und mich eine böse Vorahnung überkommt, spricht er aus, was ich mir nicht denken konnte: "Haben Sie das alles mit der Hand abgetippt? Wieso haben Sie denn die PDF im Projektordner nicht genutzt, in der alle Texte enthalten waren?"

Nach einem kräftigen Handschlag gegen die eigene Stirn und einsetzendem Lachflash mit den Kollegen, habe ich es mir schon aus Prinzip nicht nehmen lassen, den letzten Datensatz auch noch von Hand zu übertragen - pfff! Das Leben ist witzig, man muss es lieb haben. ;o))

Und nachdem auch die teils durch Wirbelwind Friederike abenteuerlich gewordene Heimfahrt überstanden ist, werde ich mich beruhigenden Tönen von Synkro hergeben.
Wunderbare Werke, die wohltuend auf mich wirken; mich 'synkronisieren'..

Einen wohligen Abend,
Kai

Mehr Synkro? Hier entlang..

Happy New Year!

Wir habens geschafft..

das Jahr 2o17 hat sich mit angenehm mildem Klima und extremer Laustärke verabschiedet.
Und es verging ziemlich schnell, wie ich finde. Ich halte mich nun auch nicht lange mit Gedöhns auf sondern wünsche einem jeden Alles Gute und:

happy new year bild

Das fängt ja gut an!

Hach - wie schön is' das denn..

..kamen heute doch tatsächlich gleich zwei Perlen auf einmal zu mir reingeschneit.

Da wären zum einen Magnum und sein Kumpane Higgins; dann der schrullige, liebenswürdige und manische Monk samt seiner 'Betreuerin'. Nicht erwartet, umso größer die Überraschung! Hab' ich mich gestern also noch über triste und kühle Tage beschwert, freu' ich mich heute auf genau diese dunklen Abende, an denen ich mich zurücklehnen, mit/ohne Kater unter 'ner Decke verkriechen und gemütlich die guten alten Zeiten noch einmal aufleben lassen kann..

Nostalgie ist was schönes. Und wenn erst Columbo, DuckTales und der ganze andere Rest meiner liebsten 80er/90er Jahre-Serien kommen, bunker ich mich bis zum Frühling ein und lasse die Welt da draußen Welt sein. Mit einer Ausnahme - der neue Balkon wird dann ausgiebig zum Blümchengucken und Kaffeetrinken genutzt.. ;o)) Beschwingte Grüße, Kai..

Sammlerboxen Magnum und Monk

2o17 - Zweitausendsiebzehn?!

Muss man sich mal vorstellen! Einfach so steht die Zweitasusendsiebzehn vor der Tür und hämmert energisch dagegen. Da fragt man sich, wohin die 2o16 schon wieder gegangen ist, die bis eben noch in der Küche Kaffee ansetzte. ;o)

Wie dem auch sei: ich wünsche Jedem da draußen einen ruhigen, freundlichen und vor allem kopfschmerzfreien Start ins neue Jahr. Lasst euch nicht unterkriegen. o/

Und für die vom Kopfschmerz- und Stress geplagten gibts ein angenehm stilles Stück Musik zum Entspannen.

Panta Rhei,
Blarksel / Kai

 

Schöne Festtage! c|:o)

Hier eine Playlist mit Weihnachts-Musik, die ich mag..

Das Jahr neigt sich also schon dem Ende und vieles ist passiert. Schöne Dinge, aufregende Momente, nicht so tolle Sachen. Aber so läufts, ohne Fehler/Rückschläge kann man keine Erfahrungen machen. Und solange man seiner Intuition folgt, macht man ohnehin nichts falsch. Jeder Schritt ist damit einer in die richtige Richtung. Also Ärmel hochgekrämpelt und fleißig weiter man selbst sein. Eines Tages werden wir wissen, wofür es gut war.

Alles fließt!

Ich wünsche jedem Leser da draußen eine angenehme Zeit und besinnliche Stunden im Kreise der Lieben! Und wenn es auch nur drei Tage sind, so hat dieser Planet doch auch einmal etwas Ruhe verdient. Genießt und spürt die Stille; lasst euch die Leckereien schmecken und löst euch am besten noch vom Materialsmus. Mhhh, und auch gleich noch vom Fernsehen.. ;o)

Mit herzlichem Gruß,
der Blarksel / Kai