FotoPro's uFO 2 im Test - Es ist gelandet..

FotoPro uFO2 TestVor einigen Wochen meldete sich FotoPro bei mir und fragte, ob ich nicht einmal Lust hätte, ihr kleines Minipod, das uFO2, zu testen. Da ich mich schon lange nicht mehr mit Stative dieser Art beschäftigte, aber regelmäßig noch ein altgedientes GorillaPod im Einsatz hatte, war ich neugierig und sagte zu.

Resultierend daraus ist ein zweiteiliger Test, der nun hier zu sehen ist.

In Test-Video Eins stelle ich das uFO2 vor, vergleiche es mit dem GorillaPod und zeige die Eigen- bzw. Besonderheiten des kleinen Stativs und gehe auf das Zubehör ein.

Test-Video Zwei widmet sich ganz dem prakischen Einsatz und zeigt mögliche Verwendungszwecke. Außerdem zeigt es Stärken wie auch Schwächen auf - sowohl von uFO 2 wie auch GorillaPod.

Weiter | zum zweiten Video

The Midnight zum Sonntag..

Am Montag war ich ganz im 80er-Retro-Fieber und stellte mit FM-84 eine Band vor, die sich ganz dieser Ära widmete. Heute bin ich noch immer in diesem Fieber.

Deshalb möchte ich heute eine weitere Soundschmiede nahe legen, die sich ebenso dem 80er-Jahre-Stil verschrieben hat und sich The Midnight nennt. Der sehr elegante Einsatz des Saxophons steigert hier den ohnehin schon tollen Hörgenuss nochmals erheblich. ;o)

The Midnight bei: Soundcloud | Facebook | Instagram | Twitter

Mit dieser kleinen Auswahl einen schicken Tag gewünscht:

Retro-Sound für die Woche.. :o)

Als jemand, der in letzter Zeit doch vermehrt an seine Kindheit zurückdenkt und auch dem Musikstil / dem Lebensgefühl der damaligen Zeit angetan ist, wurde mir beim Erstkontakt mit der 'RetroWave'-Sparte zum ersten Mal klar, dass da wirklich jemand an mich denkt. ;o)

Wer ein Kind der Achtziger ist, wird mit dem Folgenden sicher Freude haben.
Also wünsche ich mit FM-84 einen grandiosen Start in die neue Woche! :o))

FM-84 bei Soundcloud | Bandcamp

The Small with the Ball

Vor kurzem stattete ich Jemandem im Garten einen Besuch ab und hatte dabei die Gelegenheit, den kleinen Joschy beim Spielen zu beobachten. Es lag nahe, dass ich dabei auch die Kamera auspacken würde. Einige dieser Aufnahmen möchte ich hier zeigen.

Wirklich stressig, den rasanten kleinen Yorkshire-Terrier im Fokus zu behalten. Selbst mit sieben Bildern die Sekunde macht einem das nicht vorhersehbare herumspringen einen Strich durch die Rechnung. ;o)

Am Ende hats aber doch alles ganz gut funktioniert und Frauchen wie auch Fotograf können sich an diesem Wonneproppen erfreuen. Vielleicht auch ihr..

Einen schönen Sonntag gewünscht,
Blarksel / Kai

Im Jetzt..

Die liebe Zeit..

..wie viel davon heute darauf verschwendet wird, über Zukunft oder Vergangenheit nachzugrübeln - anstatt sich auf den Moment einzulassen.

Das folgende Bild soll dabei das 'Zwischendrin' symbolisieren. Es zeigt zwei Rapsfelder. Verwendet habe ich eine Brennweite von 250mm (effektiv 400mm) und die Blende von f5.6. Dabei lässt die Kompression den Hintergrund näher erscheinen und die Unschärfe (nicht nachbearbeitet) verleiht dem Ganzen zusätzlich etwas Mystisches.

Es scheint, als stünde man in der sprichwörtlichen Wüste - irgendwo im Nirgendwo.
Dabei ist es nur der Augenblick, der weder Zurück und Vorwärts kennt. ;o)

Jetzt.. | ..Now

Da ist keine Zukunft, keine Vergangenheit.
Nur der Augenblick, in dem du lebst und um den alles herum verblasst. Jetzt.

 

Einen schönen Sonntagabend,
Blarksel / Kai

Fading | Verblassend

Endlich wirds warm - ich taue auf! Daher brauchte es gestern auch nicht viel, um ein schönes Bild zu zaubern - bzw. Zeuge dieses Moments zu werden.

Ein bisschen Wiese mit langen Grashalmen, etwas Sonnenschein, der eine Lichtung im Hintergrund erhellt und natürlich die Lust dazu, sich zu den Krabblern am Boden zu gesellen; um schließlich aus einem kleinen Blatt ein 'gewaltiges' zu machen.

Resultat ist mein erstes Bild im 16:9-Format:

Bild eines Grashalmes vor verschwimmendem Hintergrund

Damit einen schönen Abend,
Blarksel / Kai

K&F Concept Foto-Rucksack "Large"

Die Frage nach dem geeigneten Behältnis für sein Kamera-Equipment stellt sich dann, wenn ausgerechnet das Utensil, welches man gerade braucht, aus Platzgründen nicht dabei ist oder allein der Gedanke an das zusätzliche Gewicht die Schweißperlen auf die Stirn zaubert.

Diese Gedanken hatte ich schon mehrmals. Ich konnte mich aber immer wieder darum winden, indem ich mir sagte, dass das alles garnicht so wichtig ist; weil ich für Makros und ein bisschen Landschaft nicht viel brauche. Beim Blick auf die ständig gespannte und auf den Schultern zunehmend stärker drückende Kameratasche wurde ich mir aber schnell bewusst darüber, dass das auf Dauer so nicht weitergehen kann.

Also habe ich mich umgesehen und nach langem Hin und Her für einen Rucksack aus dem Hause K&F Concept entschieden, der mir in Zukunft Gesellschaft leisten wird.

Hier gehts weiter | zum Video: